hunde

halsband store

Urlaub mit Hund im Großbritannien | Eine legendäre Hündin ✍

Urlaub mit Hund im Großbritannien – Eine Legendäre Hündin

Urlaub mit Hund im Großbritannien

Wenn Sie Ihren Urlaub mit Hund im Großbritannien verbringen werden, besuchen Sie unbedingt das Imperial War Museum. Dort befindet sich die Auszeichnung einer legendären Hündin.

Ein ungewöhnlicher Ausstellungsgegenstand – Medaille am Hundehalsband

Im Imperial War Museum (London) wurde eine Medaille ausgestellt, die der einzigen Kriegsgefangenen-Hündin in der Geschichte des zweiten Weltkriegs verliehen wurde. Der ungewöhnliche Ausstellungsgegenstand – die Medaille am Hundehalsband – nahm seinen Platz auf der Ausstellung „Tiere im Krieg“, die 2006 im Museum stattfand.

Geschichte von der legendären Hündin Judy

Die Pointerhündin Judy war Talisman auf einem Schiff der Royal Navy, das 1942 von japanischen Truppen torpediert wurde. Die Schiffsmannschaft wurde von Japanern gefangengenommen. Ins Kriegsgefangenenlager auf der indonesischen Insel Sumatra wurde auch die Hündin gefangengenommen. Später sorgte für sie der britische Armeeangehörige Frank Williams. Er überredete japanische Offiziere, dass der Judy der Status des Kriegsgefangenen offiziell verliehen wurde. Die Hündin blieb am Leben nach Schussverletzungen und Krokodilbissen, und hat den britischen Kriegsgefangenen geholfen, als sie die Aufmerksamkeit der Wächter ablenkte. Nach der Kapitulation des Japans führte Frank Williams seine vierbeinige Freundin zum Heim, nach Liverpool aus. 1946 wurde ihr spezielle Medaille „The PDSA Dickin Medal“ verliehen, die als Gegenwert des Viktoria-Kreuzes (die Auszeichnung für Mut im Krieg) für Tiere gilt. Die legendäre Hündin starb 1950.

Das Los der Auszeichnung

Die Verwandten von Frank Williams haben die Auszeichnung und das Hundehalsband von der Judy dem Imperial War Museum übergegeben. Die Witwe vom Veteran Doris Williams hat erzählt: „Obwohl ich die Judy nie lebendig sah, war sie immer als Familienmitglied… Sie hat zweifellos das Leben meinem Mann und seinen Kameraden gerettet.“ Die Frau hat auch gesagt, dass das der Wunsch ihres Mannes war, die Medaille und das Halsband von der Judy dem Museum zu übergeben.